.~♥ Vampire Diaries - Zwei Brüder - Eine Liebe ♥~.

Ein Vampire Diaries Rollenspiel Forum
StartseitePortal*FAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wir suchen dringend:
Matt Donovan, Tyler Lockwood, Alaric Saltzman...

alle anderen freien Charaktere

Quick Links
Regeln
Storyline
Charaktere
Avatare
Bewerbung
Gäste
Partner
Datum & Wetter
Es ist Montag, der 07.09.2009
morgens.

Das Wetter ist sonnig und es is ein warmer Spätsommertag.

Unser Team
Admins:
Elena Gilbert
Damon Salvatore

Kontakt
Elena & Damon
Moderator:


Sarah Gates

Die neuesten Themen
» Fragen zur Anmeldung
So Dez 13, 2015 9:48 pm von Anna

» Ians Twitter & Facebook
Do Aug 27, 2015 2:28 pm von Susanne Lange

» Devil Never Sleeps - SPN - Forum
Mo Dez 02, 2013 9:54 pm von Gast

» Vampire Diaries
Mo Dez 02, 2013 7:44 pm von Georgie

» The Mortal Instruments
Mi Nov 27, 2013 9:15 pm von Gast

Our Sisters



Twitter

Austausch | 
 

 Jenna Sinclair

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Jenna Sinclair   Mi Feb 29, 2012 8:06 pm






Bewerbung

WHO I AM


Art:
» "Seit ich mich nun zurück erinnern kann, husche ich als Vampir über diese verdammte, rassistische Welt."

Vorname(n):
» "Ich heiße Jenna. Früher kam ich mit diesem Namen nicht wirklich gut klar, hatte eine nicht besonders schöne Zeit. Meine Famile und auch Freunde dürfen mich aber auch Jen nennen. Viele Spitznamen habe ich nicht, da ich Spitznamen normalerweise gar nicht ab kann."

Nachname:
» "Mein Nachname, Sinclair, hört sich meiner Meinung nach an wie so eine Detektiven und er war auch der Familienname meiner Mutter, denn den italienischen Familienname von meinem Vater wollte sie nicht annehmen."

Geburtstag:
» 11.03.
Alter:
» "Normalerweise, glaube ich, wäre ich 23 Jahre alt. Doch jetzt muss ich schon um die dreihundert alt sein."
Geburtsort:
» England.

Beruf:
» "Ich habe einen kleinen Job angenommen. Es soll ja niemand wissen oder gar auf diese Idee kommen, was ich bin. Das ich schon einmal gelebt habe. Ich arbeite als Barkeeperin in einem kleinen Pub, bei dem ich mich recht wohl fühle."

AUSSEHEN



Haare:
» "Lang und glatt fallen sie über meine Schultern. Es ist schwer sie zu pflegen, meine Haare. Ich weiß nicht wieso, aber das waren sie schon immer. Meine Haare sind Hellbraun bis hin zu blond mit braunen Mitgängen. Nach außen hin wirken sie strohig und nicht schön, doch wenn man sie anfasst oder einmal mit seiner Hand durch fährt, spürt man, wie glatt sie sind. Wie Seide, würde ich jetzt sagen."

Augen:
» "Ich habe hellblaue Augen, wegen denen ich oft angesprochen werde. Die Farbe passt perfekt, meiner Meinung nach, zu meinen Haaren und doch zeichnen meine Augen manchmal die Leere in mir. Ich habe lange, volle Wimpern, die ich mir doch immer mal mit Wimperntusche tusche und ich fahre mein Lid gerne mal mit einem Eyeliner nach."

Statur:
» "Meine Mutter sagte mir immer, dass ich zu dünn für mein Alter sei. Doch meine Mutter neigte gerne zur Übertreibung. Ich finde mich gut so, wie ich bin. Ich habe einen flachen Bauch, dünne Beine und dünne Arme. Kurven habe ich, wie sie jede Frauen haben soll, am Becken und möchte auch nichts an meiner Statur verändern."

Größe:
» "Ich fühle mich mit meinen 1,69 Metern manchmal zu groß und doch reichen mir zum Glück die Jungs alle über den Kopf. Ich möchte nichts an meiner Größe ändern, wenn ich es jetzt entscheiden müsste."


Charakter:
» "Ich denke, ich habe einen sehr neutralen Charakter. Gut, wie soll man das denn beschreiben. Ich bin eben die typische Frau. Vielleicht stamme ich ja aus einer älteren Zeit, aber ich bin wie jede andere. Ziemlich vorlaut, selbstbewusst und doch habe ich hier und da meine Macken. Zum Beispiel kann ich total penibel sein, ich finde es nämlich widerlich, wenn irgendjemand stinkt. Zu dem kann ich auch sehr eingebildet sein und auch vergesslich. Ich weiß nicht ob man das unter negativ einschätzen kann, aber ich war schon immer jemand, der immer sein Ding durchzog und nie auf jemand hörte. Ich ließ mir nichts verbieten und wusste eigentlich immer was ich für richtig hielt. Es fiel mir schwer, so in meiner Zeit zu sein, da es immer das A und O war, seinen Eltern zu gehorchen. Aber ich bin ja nicht nur vollgestopft mit negativen Eigenschaften, ich müsste jetzt frech sagen, dass ich überwiegend Positive habe. Ich bin erstens eine tolle Vertrauensperson und ich würde niemals einen Freund verraten. Ich bin eine einfallsreiche und kreative Person und lasse mich gerne mal von der ein oder anderen Sache ablenken und inspirieren. Und wie ich schon am Anfang erwähnt habe, bin ich selbstbewusst und sage gerne und offen mal meine Meinung. Ich verletze damit aber immer unabsichtlich Menschen, die mir im Nachhinein immer wieder Leid tun und ich mich dann mindestens 8974 Mal entschuldige. Aber ich müsste jetzt sagen, dass ich voll und ganz zufrieden bin mit meinem Charakter."

Stärken:
ausdauernd & stolz & loyal & intelligent & selbstbewusst & charakterstark & selbstsicher & stolz & treu & ehrlich & tolerant & verspielt & lebensfroh

Schwächen:
besserwisserisch & nervig & emotional & angeberisch & gelingt ihr was nicht, ist sie schnell reizbar

Lebenslauf:
» "Es war der dritte elfte, als ich das Licht der Welt erblickte. Ich war die erste Tochter von Giovanni und Miranda Sinclair und ich würde das letzte bleiben, denn nach meiner Geburt folgten nur Fehlgeburten. Meine Kindheit, wie soll ich sagen, war sehr schön. Ich spielte viel und oft mit meiner Mutter, da mein Vater immer außer Haus war. Ich fand es anfangs recht blöd, doch mit der Zeit und dem Alter gewöhnte ich mich dran. Als ich dreiundzwanzig Jahre alt war, war ich auf dem Marktplatz unterwegs und wollte für meine Mutter Brötchen kaufen. Doch da war so ein netter Mann. Er war keineswegs hässlich und er hatte Augen in denen ich mich verloren hatte. Ein hübsches Lächeln und er sah aus, aus käme er aus einer adligen Familie. Der junge Mann, den ich an diesem Tag kennenlernte, machte mich zu dem, was ich heute bin. Sein Name war Nathaniel und er stammte, wie ich schon vermutet hatte, aus einer adligen Familie. Wir verstanden uns gut und wir trafen uns immer. Es war der erste Junge den ich wirklich geliebt hatte. Bevor ich wusste das er so ein Unmensch ist. An einem Abend, an dem wir uns heimlich trafen, da machte er mich zu einem von ihnen. Zu diesen Vampiren. Ich wusste nicht wieso, aber ich nehme es ihn nicht böse. Vielleicht sage ich das nur, weil er mir immer noch wichtig ist. Am nächsten Tag war er verschwunden und er hinterließ an dem Platz, an dem wir uns immer trafen, einen Ring, der um ein altes Lederband gebunden war. Es ist der Ring, der es mir ermöglicht, in die Sonne zu gehen. Und es ist das einzige, was mir von Nathaniel übrig geblieben ist. Es vergingen Jahre nach diesem Vorfall und ich alterte nicht, was ja natürlich logisch ist. Meine Mutter und mein Vater dagegen nahmen zunehmend am Alter an und es war ihnen schon seltsam, wieso ich immer noch diese dreiundzwanzig-Jährige bin. Aber es war für mich an der Zeit umzuziehen. Weg zu gehen. Nach einem weiteren Jahr beschloss ich meine Eltern zu verlassen, auch wenn mir dies sehr schwer tat, da mir fiel an meiner Mutter lag. Von England aus reiste ich nach Amerika, in der Hoffnung, weiterhin ein normales Leben zu führen und vielleicht auf Nathaniel zu stoßen. Doch nichts dergleichen geschieht. Es war schwer für mich, mich von Menschen zu ernähren, weshalb ich dann zu dem Blut von Tieren wechselte. Es gab mir nicht die gewünschte Kraft wie von Menschen, doch genug Kraft um zu überleben. Irgendwann hörte ich mal von dem Ort Mystic Falls, wo ich mir auch schnell eine Bleibe suchte, da dort schon mal Vampire gelebt haben sollten. Und nun bin ich hier. Im jetzt. Und doch immer noch auf der Suche nach ihm."


Probeposting:
Das braun-haarige Mädchen kauerte auf dem Boden und hielt den leblosen Körper einer jungen Taube in ihren zarten Händen. Jenna's Haare fielen ihr ins Gesicht, doch das war ihr egal, denn sie bohrte ihre langen Fangzähne in das Fleisch der Taube und saugte deren Blut aus. Wie in einem Rausch konnte sie damit nicht aufhören, immer wieder schluckte sie und das Blut rann ihr an den Mundwinkeln seitlich raus. Als auch der letzte Tropfen Blut aus dem Körper in Jen's Mund gelang, stand sie auf und ließ die Taube auf dem Boden liegen. Sie war kein Monster. Aber es gehörte zum Überleben dazu. Jenna fuhr sich mit dem Handrücken über ihre blutverschmierten Lippen und schaute dann in den Himmel. Es war Nachmittags, doch im Wald und wegen den hohen Bäumen gelang das Sonnenlicht nicht ganz durch den Baumkronen und es wirkte dunkel. Jenna lief ohne ein Ziel vor den Augen einfach weiter. Sie wollte ihn suchen, Nathaniel, doch sie wusste nicht, wo sie anfangen sollte. Er könnte überall sein. Er könnte tot sein. Er könnte sie schon lange vergessen haben. Normalerweise hätte sich Jenna schon lange mit dem Gedanken abfinden sollen, dass sie Nathaniel wahrscheinlich nie wieder finden würde. Doch das wollte sie nicht. Er war ein Teil ihres Lebens. Schon alleine deswegen, weil er sie zu einem Vampir machte. Irgendwann würden sie sich wieder sehen, dass wusste Jen! Abrupt blieb sie stehen und wieder schaute sie hoch in die Baumkronen. Irgendwann würden Nathaniel und sie wieder gemeinsam sein. Vereint sein. Wie sie es früher immer waren, bevor sie ein Geschöpf der Nacht war. Jen seufzte. Irgendwann würden sie sich wieder sehen, doch wann es soweit war, dass wusste sie nicht. Das wusste niemand.

FAMILIE


Vater:
Vater, Giovanni Sinclair geb. Auditore, verstorben
"Ich hätte meinen Vater so gerne besser gekannt, doch er war immer außer Haus und war mit seiner Arbeit beschäftigt. Vater war ein guter Mann, er erzählte mir immer Geschichten wenn er nach Hause kam und er wollte Mutter auch nie verletzen. Zu dem ist mein Vater ein reiner Italiener und hatte auch das selbe Temperament wie Italiener. Ich schätzte ihn sehr und manchmal wünschte ich, wir hätten mehr Zeit zusammen verbracht."

Mutter:
Mutter, Miranda Sinclair, verstorben
"Meine Mutter. Ich liebe sie. Früher hatte sie mich immer unterstützt und mir auch versprochen, dass sie immer für mich da sein wird. Und das ist sie noch immer. In meinem Herzen. Sie war ein gute Frau und sie wusste, wie man mich aufmuntern konnte, zum lachen bringen konnte und wie ich eben tickte. Wir beide bekamen oft zu hören, wie ähnlich wir uns doch sehen...und das stimmte auch. Meine Mutter hatte richtig viel Ähnlichkeit mit mir, zu dem war sie noch nicht wirklich alt."

Geschwister:

IMPORTANT


Avatarperson/Schauspieler:
&& Anna Arendshorst.

Regeln gelesen?
&& ja.

Woher kennt ihr uns?
&& durch eine Partnerschaftsanfrage.

Zweitcharakter:
&& bisher noch nicht.

Über 18?
&& nein, noch nicht.

Darf der Steckbrief beim Verlassen des Forums weitergegeben werden?
&& nein.

Darf das Set beim Verlassen des Forums weitergegeben werden?
&& nein.

Darf der Charakter beim Verlassen des Forums weiteregegeben werden?
&& nein.
Nach oben Nach unten
Damon Salvatore
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 784

Charakter der Figur
Art: Vampir
Geschlecht: männlich
Alter: 164 (sieht aus wie 19)

BeitragThema: Re: Jenna Sinclair   Sa Mai 12, 2012 7:21 pm

Ich bin zwar nicht unbedingt ein Freund der Ich-Form bei Bewerbungen, aber der Stecki ist sehr schön geschrieben und bekommt deshalb mein WoB Smile
Nach oben Nach unten
Stefan Salvatore
User
User
avatar

Anzahl der Beiträge : 1192

Charakter der Figur
Art: Vampir
Geschlecht: männlich
Alter: 162

BeitragThema: Re: Jenna Sinclair   Di Jun 19, 2012 8:09 pm

WoB auch von mir
Tut uns Leid das du so lange warten musstest

Bitte den Steckbrief zu den angenommenen Charakteren posten
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Jenna Sinclair   

Nach oben Nach unten
 
Jenna Sinclair
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
.~♥ Vampire Diaries - Zwei Brüder - Eine Liebe ♥~. ::  :: Bewerbungen-
Gehe zu: